Freiherr von Poschinger Glasmanufaktur | Frauenau

Poschinger Galerie

Wer die historische Glasmanufaktur Freiherr von Poschinger in Frauenau im Bayerischen Wald besucht, taucht ein in eine Handwerkskunst von viereinhalb Jahrhunderten und erlebt die Herstellung mundgeblasener und handgefertigter Gläser hautnah.

Kombiniert mit hauseigenen Innovationen und Werkzeugkonstruktionen, wird bei Poschinger ein uraltes Kunsthandwerk praktiziert, dessen Vollendung in der Kreation reinster und exklusivster Kristallglasobjekte liegt.

 

Seit 1568, als Joachim Poschinger das Glashüttengut „Zadlershütte“ bei Frauenau erwarb und damit eine Dynastie von Glashütten- und Gutsherren ihren Anfang nahm, produziert die Familie in mittlerweile 15. Generation und andauernder Einheit von Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Glasmanufaktur mundgeblasene, handgefertigte und handveredelte Gläser für Kunden in aller Welt. Poschinger-Gläser zierten und zieren die Residenzen vieler Königs-, Fürsten- und Adelshäuser; auch gehörten sie zur exklusiven Ausstattung von Zeppelinen und Ozeandampfern. Zu Weltruhm des Namens derer von Poschinger trugen vor allem die Gläser aus dem Klassizismus und Jugendstil bei. Heute ist das Frauenauer Glashüttengut das einzige original erhaltene seiner Art.

Europaweites Alleinstellungsmerkmal unterhält die Manufaktur seit 2001, als sie ihre Unternehmensstruktur zum Nischenanbieter für Sonder- und Spezialanfertigungen umwandelte. Neben einer eigenen Glas-Kollektion, die zum Teil bereits seit Jahrhunderten das Sortiment bestückt und auch weiterhin im Programm bleibt, bietet Poschinger für beinahe jedes „gläserne Problem“ eine Lösung und für jeden Kundenwunsch eine Umsetzung – von der Reproduktion historischer Stücke über Beleuchtungsteile, Objekte für Architekten, Trophäen und Uhrenstürze bis hin zu Prototypenfertigungen und Sonderlösungen in Flachglas. Jeder Produktionsschritt wird von Hand ausgeführt, so dass jedes Glas, ob Serien- oder Einzelstück, als Unikat die Hütte verlässt.

Wir leben Glas, weil…poschinger3

…der Umgang und die Arbeit mit einem der ältesten Werkstoffe der Menschheit uns seit fast 450 Jahren täglich immer wieder fasziniert.

Benedikt Freiherr Poschinger, Inhaber & Geschäftsführer

 

Referenzen

Heute zählen sowohl Privatpersonen als auch Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens zum Kundenkreis der Poschinger-Glasmanufaktur, daneben Firmen und Institutionen, Gemeinden, Städte, Landkreise und Landesregierungen, Ministerien, Stiftungen, Organisationen und Verbände, Restaurants, Cafés, Salons, Hotels, Opernhäuser, Bibliotheken, Galerien, Restauratoren, Kirchen, Museen und Klöster, europäische Adelshäuser wie Königshäuser der arabischen Scheichtümer.

Während seines Aufenthaltes 2005 in Köln erhielt Papst Benedikt XVI. als Gastgeschenk die Nachbildung einer Kanne aus dem Römisch-Germanischen Museum. Das Original des Gefäßes, das nahe des Erzbischöflichen Palais gefunden wurde, stammt aus dem 3. bis 4. Jahrhundert.