Designwettbewerb 2021/2022 – Thema „Giveaway – ein kleines innovatives Glasgeschenk“

die 5 Gewinner strahlen um die Wette – zusammen mit Ihnen freuen sich Landrätin Rita Röhrl, Melanie Weinbacher (Projektkoordinatorin ARBERLAND REGio GmbH), Gunther Fruth (Schulleiter Glasfachschule Zwiesel), Barbara Stadler und Sven Bauer (Glasmuseum Frauenau), Glaskünstlerin Barbara Zehner und die Betreuenden Lehrkräfte

Zwiesel „Living“, „Dining“, „Giving“ sind die Kernbegriffe des Produktdesigns. Nachdem die Kreisentwicklungsgesellschaft ARBERLAND REGio GmbH, die Glasfachschule Zwiesel und das Glasmuseum Frauenau in den beiden Vorjahren innovative Schülerentwürfe eines Coffee Tables („Living“) und einer Karaffen-Trinkglas-Kombination („Dining“) gesucht hatten, waren im Rahmen ihres dritten Designwettbewerb 2021/2022 Ideen für ein gläsernes Gastgeschenk („Giving“) gefragt, das die Institutionen entlang der Glasstraße Besuchern mit auf den Weg geben könnten. Am Montag war es endlich soweit und die fünf ausgewählten Nachwuchsdesigner durften, eingebettet in einen Erlebnistag an der Glas-Eliteschmiede, ihre Preise entgegennehmen.

Aufgabe der vierköpfigen Fachjury war es, die maßstabsgetreuen Zeichnungen nach kreativer, aber regelkonformer Auseinandersetzung mit der Fragestellung, Berücksichtigung gängiger Glaskunst- und Glasmacherverfahren sowie sparsamer Verwendung von Fremdmaterialien zu bewerten. Rund 60 Einsendungen hatten die Jurorinnen und Juroren erreicht – von Untergriesbach bei Passau über die Schulen des Landkreises Regen bis Amberg in der Oberpfalz. Sandrina Karl (22) aus Wasserlosen, die sich außerhalb des schulischen Rahmens beworben hatte, bekam für ihr gläsernes Lesezeichen in Form eines Kranichs den Sonderpreis der Glasfachschule Zwiesel verliehen.

Die regulären Wertungen von Schulleiter Gunther Fruth, seiner Stellvertreterin Iris Haschek, Sven Bauer, Kurator des Glasmuseums Frauenau, sowie ARBERLAND-Tourismusreferentin Susanne Wagner fielen wie folgt aus: Platz fünf ging an Laura Isabella Wallner vom Gymnasium Untergriesbach (Q11), Platz vier an Fabio Engel (8c) von der Mittelschule Amberg, Hannah Lorenz (9c) vom Gymnasium Zwiesel sicherte sich Platz drei, Kristina Schröder (9a) vom Gymnasium Niedernburg/Passau wurde Zweite und für ihren Entwurf eines gläsernen Schlüsselanhängers, der den Verlauf der Glasstraße durch grüne Auen und Hügel nachzeichnet, erhielt Sophia Weiderer (9a) vom Gymnasium Zwiesel den ersten Platz.

Die Mittelstufenschülerin nahm das Preisgeld in Höhe von 300 Euro in Begleitung ihrer Kunstlehrerin Usija Wallner und Schulleiter Dr. Wolfgang Holzer entgegen. Die beiden zeigten sich sichtlich stolz angesichts gleich zweier talentierter Finalistinnen aus ihren Reihen. „Kreative Köpfe wie euch braucht die Region“, lobte auch Regens Landrätin Rita Röhrl, die angesichts des 25-jährigen Jubiläums der Glasstraße bereits in ihrem Grußwort auf die Wichtigkeit der heimischen Nachwuchsförderung hingewiesen hatte.

Das Format „Designwettbewerb“ war – so erläuterte Projektbetreuerin Melanie Weinbacher vom Regionalmanagement der ARBERLAND REGio GmbH – neben Schülerworkshops und Fortbildungen für Lehrkräfte Teil der Initiative „Zukunft Glasgestaltung“, welche junge Menschen für die künstlerische Arbeit mit Glas zu begeistern suchte. Das Projekt geht in diesen Tagen erfolgreich zu Ende: „Trotz der allgegenwärtigen Corona-Erschwernisse“, resümiert sie, „ist es uns gelungen, fast alle Maßnahmen und Aktionen wie geplant durchzuführen“. Man wäre jederzeit wieder bereit zur Kooperation an einem ähnlich gelungenen Gemeinschaftsprojekt, meinte Schulleiter Fruth abschließend.

Das Projekt „Zukunft Glasgestaltung“ wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

1.-Platz

2.-Platz

3.-Platz

4.-Platz

5.-Platz

Der-3.-und-1.-Platz-gingen-an-das-Gymnasium-Zwiesel_-mit-Gunther-Fruth-Dr.-Wolfgang-Holzer-und-Usija-Wallner.

Fabio-Engel-wurde-von-einem-tierischen-Ehrengast-begruesst

Platz 3: Gunther-Fruth-Hannah-Lorenz-Rita-Roehl-Sven-Bauer

Platz 2: Gunther-Fruth-Kristina-Schroeder-Rita-Roehl-Sven-Bauer

Platz 5: Gunther-Fruth-Laura-Isabell-Wallner-Rita-Roehl-Sven-Bauer

Platz 1: Gunther-Fruth-Sophia-Weiderer-Rita-Roehl-Sven-Bauer

Sonderpreis geht an Sandrina Karl aus Wasserlosen, die in Eigeninitiative ihr Werk an die Glasfachschule geschickt hat

Platz 4 v.l.-Gunther-Fruth-Fabio-Engel-Rita-Roehrl-und-Sven-Bauer.jpg