Die Glasbotschafterin – Kunst in Kürze: Barbara Zehner mit ihrem „Energierad“aus Glas

 

Das Rad mit den strahlenartigen
Speichen soll Energie versinnbildlichen. − Foto: Klenner

Manche sehen eine gläserne Sonne oder eine Art Stern, für Glaskünstlerin Barbara Zehner
ist ihr Stück ein sich bewegendes Energierad. Gefertigt hat sie die
Skulptur aus massivem Glas und Metall während eines Künstlersymposiums in Engelsholm in Dänemark. Das Rad mit den strahlenartigen Speichen soll die Energie versinnbildlichen, die jeder
Mensch mal mehr und mal weniger spürt und die es gilt, täglich
neu auszubalancieren. „Es ist wichtig, dass das Energierad immer rund läuft. Mit der nötigen
Kraft, die man braucht, um Vorhaben zu verwirklichen, und ohne sich dabei zu über- oder unterfordern“, erklärt Barbara Zehner.

Aktuell beschäftigt sie sich künstlerisch mit den Themen „Vertrauen in die Zukunft“ und „Loslassen der Vergangenheit“. Sie kreiert größere Skulpturen und experimentiert mit heißem
Glas am Ofen. Zudem ist sie mit verschiedenen Auftragsarbeiten befasst.

Im Frühling 2020 organisierte Barbara Zehner eine Postkarten-Aktion, die nicht nur viele begeisterte Teilnehmer und mediale Beachtung fand, sondern auch vom
Rotary-Club Passau-Dreiflüssestadt Passau mit dem Kulturpreis
2021 gewürdigt wurde. Aus geschmolzenem Glas und Optulfarben hatte Barbara Zehner farbenfrohe Postkarten aus Glas gefertigt und diese am Apfelbaum vor
ihrem Glasatelier aufgehängt. Die Postkarten, die man im Vorbeigehen unter freiem Himmel bewundern, kaufen und danach in Luftpolsterkuverts verschicken konnte, stehen für die Verbundenheit zwischen Menschen, auch in Zeiten, in denen ansonsten Distanz geboten war.

Dauerhaft mit ihren Werken vertreten ist Barbara Zehner unter anderem in der evangelischen Kirche in Fürstenzell (Fenster: „Stationen im Leben Jesu“), in den Gläsernen Gärten Frauenau (geschmolzenes und sandgestrahltes
Glas: „Leidenschaft“) sowie beim Kunstweg Ruderting (Brunnen: „Freude“).

Die ausgebildet Grasgraveurin und Glasschleiferin betreibt seit 25 Jahren das Glasatelier Zehner
in der Bahnhofstraße 27 in Fürstenzell. Im Rahmen des Projekts „Zukunft Glasgestaltung“ leitet
Barbara Zehner im Auftrag der Arberland Regio GmbH, der
Glasfachschule Zwiesel und des Glasmuseums Frauenau Schülerworkshops sowie Fortbildungen
für Lehrkräfte. Die Regierung von Niederbayern/Oberpfalz fördert damit das Ziel, Wissen
über den traditionellen Werkstoff Glas in die Schulen zu bringen. Der niederbayerischen
„Glasbotschafterin“ Barbara Zehner ist es ein Anliegen, die Faszination am Arbeiten mit
Glas weiterzugeben.

(©Simone Kuhn, PNP Passau)

Glaskünstlerin Frau Barbara Zehner